Was ist eigentlich ein perfekter Urlaubstag?

Wie weit die Definitionen auseinandergehen können, sehe ich ja schon in meinem engsten Freundesumfeld. Da ist vom Erklimmen steiler Kletterwände im hohen Schwierigkeitsgrad über Familienzeit mit gesunden und nicht schreienden Kindern über die ganztägige Fotografiertour bis hin zum simplen Faullenzen alles dabei.

Auch meine „perfekten“ Tage variieren natürlich. Es kommt ganz darauf an, wo ich bin und was das Tagesmotto ist. Ganz sicher bin ich mir allerdings, wenn ich an meinen perfekten Urlaubstag auf der Insel Phuket in Thailand denke. In diesem werden sich vermutlich auch verschiedene Geschmäcker gut vereint wiederfinden, weil eigentlich für jeden etwas dabei ist.

Aber legen wir einfach mal los!

Übrigens, wer hier auf Phuket mobil mit einem Roller oder Moped unterwegs ist, ist bei meinem perfekten Tag klar im Vorteil 😉

 

Ein Tag auf Phuket wie aus dem Bilderbuch

Early Bird: Auf zum Sonnenaufgang

„Na super“, denken sich die ersten Leser*innen, „Mit früh aufstehen kann schon mal gar kein perfekter Tag beginnen.“

Schwerer Irrtum. Und ich bin wirklich keine (freiwillige) Frühaufsteherin. Zwar wache ich meistens sehr früh auf, das fällt aber langsam schon in die Kategorie „senile Bettflucht“. Für meine Liebe zu Sonnenaufgängen muss ich mich auch oft richtig aus dem Bett quälen. Da ist schon einiges an Überwindung nötig. Vor allem dann, wenn man wie ich auf der Westseite der Insel wohnt und noch in den Osten fahren muss, also noch eine dreiviertel Stunde Fahrt vor sich hat.

Aber der Fahrtwind macht zum Glück munter, und spätestens dann, wenn der Horizont langsam heller wird und sich in den unglaublichsten Rot-, Rosa- Blau-, Lila- und Gelbtönen färbt, ist jedes schwere Aufstehen lange vergessen.

Ein Sonnenaufgang ist für mich immer ein ganz besonderes Erlebnis. Viel intimer, spezieller und schöner als ein Sonnenuntergang, der ja sozusagen der „rote Himmel für Jedermann“ ist. 😉

 

 

Top-Spots und Locations für Sonnenaufgänge auf Phuket:

Saphan Hin Park in Phuket Town

Koh Sire (vom Strand im Osten der Halbinsel)

Big Buddha (das Video oben wurde vom Big Buddha aus aufgenommen)

 

Wohlverdientes Frühstück

Bei richtig gutem Frühstück hat Phuket wirklich noch einiges aufzuholen, vor allem, wenn man nicht in Phuket Town lebt. Klar, wer in den guten 4-Stern- und natürlich 5-Stern-Hotels absteigt, der hat mit hoher Wahrscheinlichkeit ein ausgezeichnetes Frühstück inkludiert. Wer günstiger residiert hat vielleicht nur ein kleines Frühstück in der Unterkunft dabei – oder (so wie ich) gar keines. Tolle Frühstückslokale sind leider entweder sehr rar oder sehr schwer zu finden.

In Patong kann ich aber das Cafe Siam empfehlen, das sehr zentral gelegen ist (nur ein paar Gehminuten von der Bangla Road entfernt in einer kleinen Nebengasse).  Es wird geführt von einer australischen Aussteigerin, die gerne auch für sehr interessante Gespräche zu haben ist. Das Frühstück ist nicht superbillig, aber die Auswahl ist gut, es gibt tolle Gerichte (zum Beispiel Smoothie Bowls, mhmmm), und es ist klein und gemütlich.

 

Auf zum Strand!

Ihr wollt ein herrliches Stranderlebnis mit klarem, türkisen Wasser und einigermaßen die Ruhe und das Entspannen genießen?

Dann vergesst den Patong Beach gleich mal komplett. Aufgrund des vielen Boots- und Jetskiverkehrs ist das Wasser selten schön oder klar, und natürlich versammelt sich dort die gesamte Patong Party Crowd. Wenn ihr kein Problem mit laut Partymusik-hörenden Russen und Franzosen habt (ich entschuldige mich für die anklingende Diskriminierung, die beiden Nationen machen hier aber wirklich einen Großteil des Partyvolks aus), dann meidet ihr den Patong Beach am besten von vorneherein.

 

Die Alternativen? Eigentlich alle anderen Strände der Insel Phuket 😀
Meine persönlichen Favoriten waren Kamala Beach und Surin Beach. Beide sind aber nicht gerade Geheimtipp-Strände und durchaus gut bevölkert, gleichzeitig aber viel ruhiger als der Strand in Patong. Kamala bietet Sonnenliegen, Surin nicht. Für Surin Beach sollte man ausgestattet sein mit Strandmatte und Sonnenschirm, denn Schattenplätze sind rar und ab etwa Mittag kaum mehr vorhanden. Dafür findet sich gleich hinter dem Strand eine lange Linie an tollen Ständen mit herrlichem Streetfood.
Kamala hat deutlich mehr Infrastruktur, ist aber auch größer und dadurch ist natürlich mehr los.

 

Ein weiterer schöner Strand mit tollem Wasser ist übrigens Kata Noi, südlich von Kata Beach gelegen.

 

Es gibt auch nach wie vor zahlreiche kleine Strände, die mehr oder weniger Geheimtipps sind. Am besten ihr lest euch diesbezüglich mal auf der Strandübersicht von Phuket 101 ein.

Surin Beach, ein wunderschöner Strand mit türkisem Meer auf der INsel Phuket für einen perfekten Urlaubstag. Wanderhunger
Surin Beach am Morgen

 

Herrliche Thai-Massage

Die günstigen und herrlichen Massagen sind immer eines der Highlights in Thailand. Allerdings ist nicht jedes Massagestudio automatisch gut. Das kann man sich spätestens dann denken, wenn man sieht, wie unglaublich viele davon in den Strandorten auf Phuket zu finden sind. Auch ich habe schon eines erwischt, das wirklich keinen einzigen Baht wert war.

 

Ich lege auf ein paar Dinge besonderen Wert. Zum einen muss es für mich Massageliegen geben. Das heißt, eine Liege mit einem Loch für das Gesicht. Denn wenn ich eine halbe Stunde oder länger am Bauch liege und mein Gesicht immer auf die eine oder andere Seite drehen muss, um nicht im Polster zu ersticken, dann fange ich gar nicht erst an. Weiters muss das Studio einen seriösen Eindruck machen (Tipp in Patong: Wenn die Masseusen, die vor der Türe Kunden keilern, einen Ausschnitt bis zum Bauchnabel haben, dann sind das üblicherweise „Happy Ending“ Massagestudios), am besten ohne vor der Tür sitzende Masseurinnen, die jeden anquatschen, der vorbeikommt. Und schließlich hätte ich dann gerne auch eine Masseurin, die weiß was sie tut. Und das Ganze schließlich noch zu einem guten Preis.

Und ja, diese Kombination ist möglich – und zwar in Patong und Karon in den insgesamt vier Massagestudios von Sweet Lemongrass Massage. Hier findet ihr keine nach Kunden rufenden Masseurinnen vor der Türe, die Preise sind wirklich günstig (z.B. Thai-Massage, 1 Stunde: THB 250,–; Stand März 2019) und die wissen wirklich, was sie beim Massieren tun.

Ich persönlich bin ein großer Fan der Aromatherapy-Massage, weil ich harte Massagen gar nicht ertrage, mich aber sehr gerne eine Stunde lang super-entspannend mit duftendem Öl behandeln lasse (Aromatherapy-Massage, 1 Stunde: THB 350,–).

 

Nickerchen

Klingt jetzt etwas banal, aber schließlich schreibe ich hier über meinen perfekten Urlaubstag auf Phuket. 😉 Und nach einem halben Tag Strand (länger halte ich es üblicherweise nicht aus), einer erfrischenden Dusche und einer entspannenden Massage gibt es eben kaum etwas Schöneres als einen feinen Nachmittagsschlaf.

 

Yoga

Ja, auch im Urlaub darf es gerne etwas Bewegung sein, dann schmeckt das herrliche Essen gleich noch viel besser. Am liebsten würde ich dieses sensationelle Yogastudio direkt nach Österreich importieren. Die Rede ist von Belove Yoga im Hotel CC’s Hideaway in Karon (auch dieses gemütliche und versteckte 4-Sterne-Hotel ist ein echter Geheimtipp).

Die Yogastunden werden auf einer der beiden Dachterrassen mit Blick auf den Karon Beach abgehalten. Es gibt eine Einheit in der Früh und eine Abends, wobei sie jeweils 1:20 Stunden dauern. Das Programm findet ihr auf der oben verlinkten Website.

Ich habe mir gleich eine 10er Karte um THB 2.500,– gegönnt, eine Einzelstunde kostet THB 325,–

Ich bin wirklich total begeistert. Die Lehrer sind fantastisch, die Location ein echter Traum (von Kata und Karon werdet ihr übrigens kostenlos mit dem Shuttle abgeholt), und Anfänger sind in jeder Stunde herzlich willkommen. Wer immer schon mal von Yoga am Strand geträumt hat, ist hier ebenfalls richtig, denn einmal pro Woche gibt es eine Beach-Einheit.

Wer sich nach der Yoga-Stunde eine Leckerei gönnen will bestellt sich an der Bar am besten den üppigen und leckeren Muay-Thai-Smoothie und relaxt dann noch am Pool (das ist nämlich im Preis inkludiert, ebenso wie Yoga-Matten, -Zubehör, Handtücher und Wasser).

Yoga am Strand/Beach Yoga mit Belove Yoga am Kata Beach. Ein perfekter Urlaubstag auf Phuket. Wanderhunger

 

Abendessen

Lokale und Restaurants gibt es in den Strandorten auf Phuket wie Sand am Meer (sogar noch mehr als Massagestudios, und das heißt schon was). Und wie man annehmen kann gibt es in der Speisenqualität und natürlich auch bei den Preisen sehr große Unterschiede.

Ich möchte euch zwei Lokale vorstellen, die beide etwas ganz Besonderes sind. Eines davon ist preislich recht günstig, das andere Highclass.

 

Ein echter Favorit ist das Patong Sunset View Restaurant. Es befindet sich eingebettet im Wald mitten am Hügel, der hinter Patong Beach aufragt. Der Name ist wirklich Programm: Von der Terrasse hat man einen unschlagbar tollen Blick auf Patong und auf das Meer. Ich sage immer gerne: Von hier oben sieht sogar Patong Beach schön aus. 🙂
In der Hochsaison solltet ihr reservieren, das ist über die Facebook-Seite des Restaurants problemlos möglich: Einfach eine Message schreiben, sie schreiben euch innerhalb von zwei bis drei Stunden zurück. Wer kein Moped sein Eigen nennt, muss ein Tuktuk oder Taxi bemühen, da es zu Fuß doch wirklich eine verdammt lange Strecke bis zum Restaurant ist.

Reserviert unbedingt für die Zeit ungefähr eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang. Dann habt ihr die genialste Aussicht, die ihr euch vorstellen könnt – und das bei günstigen Preisen für gutes Thaifood!

Das Patong Sunset View Restaurant in Patong Beach auf der thailändischen INsel Phuket bietet neben gutem Essen zu günstigen Preisen einen wunderbaren Ausblick. Perfekter Urlaubstag auf Phuket. Wanderhunger

 

Wer sich gerne etwas Luxus gönnt und einen tollen Abend bei Fine Dining verbringen möchte, der ist im The Boathouse in Kata Beach bestens aufgehoben. Die tolle Terrasse ist erhöht über dem (öffentlichen) Strand von Kata gelegen, und auch hier rate ich euch besonders die Zeit rund um den Sonnenuntergang an.

Das Essen ist einfach hervorragend, und es gibt auch eine sehr gut sortierte Weinkarte. Zu unserer großen Freude konnten wir dort einen feinen österreichischen Riesling genießen.
Wenn ihr also mal einen echt tollen, romantischen Abend genießen wollt, geht unbedingt ins The Boathouse. Ja, die Preise sind hoch – aber in einem Restaurant der gleichen Klasse würde man bei uns in Österreich oder Deutschland immer noch um einiges mehr bezahlen.

Wer sich einen romantischen und gehobenen Abend gönnen will ist im Restaurant The Boathouse in Kata Beach ideal aufgehoben. Perfekter Urlaubstag auf Phuket. Wanderhunger

 

Hier noch ein paar weitere Lieblings-Restaurants in Patong Beach und Karon Beach:

Indisches Essen ist hier auf Phuket leider nicht gerade günstig. Ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und richtig gute indische Küche bietet aber das Highway Curry in Karon Beach. Ich bin echt verliebt in die vegetarischen Samosas, und das Butter Chicken oder das Highway Curry Special sind ein Traum!

 

Tolles Thai-Food zu günstigen Preisen (diese Kombination ist leider nicht immer üblich) findet ihr im Restaurant DooDee im Süden von Patong Beach. In der Hochsaison müsst ihr abends mit Wartezeiten von bis zu einer halben Stunde rechnen (je nachdem wie groß eure Gruppe ist – zwei Personen werden schnell untergebracht), ihr könnt aber eine Stunde vor eurer gewünschten Essenszeit anrufen und reservieren. Abends läuft hier das BBQ, und ihr bekommt fantastischen gegrillten Fisch und total leckere Hühnerflügel-Sticks zu sehr kleinen Happy-Hour-Preisen. Ingesamt sind die Preise niedrig, die Portionen eher klein. Dafür kann man sich so richtig schön durch die Karte probieren!
Vorsicht: Wenn ihr „only a little bit spicy“ bestellt, können die Gerichte schon ziemlich scharf sein. Wer es also wirklich gar nicht oder nur ein kleines bisschen scharf will, der sollte besten gleich „not spicy“ bestellen und hoffen, dass das auch bis in die Küche vordringt.
Das DooDee hat keine Website oder Facebook-Seite. Sucht am besten direkt in Google Maps nach „DooDee Thai Food“ in Patong Beach.  Es findet sich in der Straße Phangmuang Sai Kor kurz nach der Kreuzung mit Soi Nanairoumjai.

 

Ein weiteres Lokal mit toller Aussicht und sehr gutem Essen ist das Paradise Viewpoint Restaurant, direkt an der Verbindungsstraße zwischen Patong Beach und Kamala Beach gelegen. Wir haben es ganz zufällig entdeckt. Es sieht von außen unauffällig aus, aber wenn man erst mal durch das Restaurant die Treppe hinunter auf die untere Terrasse gegangen ist, sitzt man direkt über dem Meer. Das Essen ist sehr gut, die Preise günstig, und die Margaritas könnten von Weltklasse-Barkeepern kaum besser gemixt werden.

 

Ihr seid echte Spareribs-Fans? Dann auf ins Naughty Nuri’s In The Forest in Patong Beach. Die Rippchen sind sowas von sensationell! Aber auch der Salat, der auf der Karte steht (der mit dem Sesam-Dressing) hat uns geschmacklich vom Sessel gehauen. Dazu gibt es richtig gute Cocktails (Happy Hour ab 22:00) und eine tolle Bedienung mit Western-Standard.
Übrigens: Wer sich hier eine Kokosnuss bestellt ist selbst schuld, wenn plötzlich vier Kellner auftauchen und den Kokosnuss-Tanz tanzen.

 

Und zu guter Letzt muss noch ein Lokal in Patong Beach auf die Liste, nämlich Primeburger im Einkaufszentrum Central Patong. Ihr findet es im Untergeschoß, wo der Food Court untergebracht ist. Ernsthaft, das war einer der besten Burger, die ich in meinem Leben je gegessen habe. Ich lege euch den „Paris“ ans Herz. Ihr werdet es nicht bereuen. Bestellt euch dazu die Sweet Potato Fries mit Aioli-Dip, und ihr landet im siebten Burgerhimmel.

 

Und welche sind eure Highlights auf Phuket?

Wart ihr schon einmal auf Phuket und habt ein paar Highlights und Tipps, die ihr mit mir teilen möchtet? Ich freue mich auf eure Vorschläge in den Kommentaren. 🙂

Write A Comment